PB-38 - Bios Logos Thailand

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

PB-38

Berichte

Patientenberichte

 
 

Bandscheibenvorfall, Rückenschmerzen & krumme Wirbelsäule

 
 

Therapie vom 16.09. – 22.09.13, Grund: Bandscheibenvorfall

In der ersten September-Woche hatte ich einen Bandscheibenvorfall, der sich in der zweiten September-Woche noch einmal wieder holte. Diesbezüglich habe ich mich gleich ins Krankenhaus fahren lassen. Es folgten Röntgenaufnahmen. Das einzige, was das Krankenhaus gemacht hatte, waren die Symptome bekämpfen, und nicht die Ursache. Es folgte eine starke Spritze, die die Schmerzen betäubten und vier verschiedene Medikamente, die ich bis zum Schluss nehmen sollte. Die sonstige Alternative wäre eine OP gewesen.

Da ich dieses nicht wollte, bleib mir nichts anderes übrig, als mich in die Hände von Bios Logos zu Reiner Niessen zu begeben, von dem ich schon viel positives gehört habe. In einem Vorgespräch haben Herr Niessen und ich alles geklärt. Die Therapie konnte am 16.09.13 starten.

Herr Niessen bezog nicht nur meinen ganzen Körper mit ein, sondern auch die Psyche. Am ersten Tag führte ich mit Herrn Niessen ein tiefgründiges Gespräch, weil er an meine Psyche dran kommen musste. Dann wurden meine Fussnägel etwas abgeschliffen. Dieses musste sein, weil er mehr Sauerstoff in meinem Blut wollte. Haare und Nägel wachsen dadurch schneller. Sonst wären die Fussnägel eventuell gerissen. Unter anderem ging es nicht nur um meine Bandscheibe, sondern auch noch um meine krumme Wirbelsäule, meinen "Buckel" (Schulter) und noch eine Allergie.

Vor und nach den Übungen wurde immer wieder meine Körpergroesse, Gewicht und mein Wadenumfang gemessen bzw. vermessen. Die Übungen bestanden aus "Schwimmen" mit Gewichten auf zusammengelegte Matten. Ich musste Rücken-, Brust- und Seiten-Schwimmübungen absolvieren. Viele andere Übungen für meine Wirbelsäule musste ich noch machen. Nach dem Abschluss der Übungen wurde mein ganzer Körber mit einer Bürste abgeschlagen und dann musste ich heiss duschen. Erst dann bekam ich wieder etwas Wasser zu trinken.

So ging es dann die ganze Woche. Einzige Nebenwirkung war mein Muskelkater, den ich vor allem am Morgen spürte. Am vorletzten Tag kam dann noch eine spezielle Übung auf mich zu. Mein ganzer Körper wurde in Folie eingewickelt und mit Tesafilm fixiert, ausser der Kopf. Ich war in einem schmalen Raum mit etwas Beleuchtung - ein sogenannter Panikraum. Ich hatte 30 Minuten Zeit, mich im Stehen aus dieser Folie zu befreien. Ehrlich gesagt kam ich auch etwas in Panik. Das war kein "Zuckerschlecken". Der Sinn bestand darin, mehr Sauerstoff ins Blut zu bekommen. Reiner Niessen hat damit alle meine Adern wieder frei gemacht.

Am Sonntag hatten wir dann Abschlussbesprechung und noch ein Test war noch zu absolvieren. Ich musste mich zwischen zwei Stühlen liegend auf dem Rücken mit 175 kg lebenden Gewicht (4 Frauen) belasten lassen: Prüfung bestanden. Reiner Niessen gab mir noch ein paar Übungen mit, die ich jetzt jeden Tag machen muss.

 
 

Seit diesem Tag geht es mir wieder gut, Dank Bios Logos, Dank Reiner Niessen. Leider erkennen die Krankenversicherungen bis heute diese alternative Heilmethode nicht an. Und das ohne Medikamente und ohne Operation! Traurig aber war, dass immer noch die Lobbyisten der Pharmaindustrie das Sagen haben und nicht die Politik. Die Krankenkassen würden viel Geld sparen können. Aber wahrscheinlich möchte man keine Menschen heilen, sondern einfach nur an Ihnen Geld verdienen.

Norman G.

Meldet sich als Gesund ins Leben zurück!

Thailand den, 04.10.13

 
 

Hinweis:
Zu diesem Patientenbericht existiert auch ein Presse-Bericht seites des Hallo-Magazins.

 
 

Heilen statt nur Behandeln!
           
Bios Logos Thailand sucht weltweit eine namhafte Universität, die bereit ist, die BILO-Methode an ihre Studenten weiterzugeben.
    
Helfen Sie uns, mehr Menschen ohne Medikamente und ohne Operationen zu heilen, als wir es alleine vermögen. Es könnte in ihrer Universität, in ihrer Stadt, in ihrem Land beginnen.
   
Kennen Sie jemanden oder sind Sie selber in einer Position, in der Sie mit uns die BILO-Methode verbreiten können, dann melden Sie sich bitte.

Unser Schreiben zur Kopie und Weiterleitung an alle medizinisch orientierten Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü